Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Mit Tagesdecken und Plaids gestaltest du dein Zuhause neu

Tagesdecken sind wahre Verwandlungskünstler. Aus deinem Schlafzimmer machst du mit den vielseitigen Decken tagsüber einen geschmackvollen Wohnraum. Gib deinem Bett einen ganz neuen Charakter und verpasse deinem Schlafzimmer ein wohnliches und elegantes Ambiente, in dem du dich den ganzen Tag über wohlfühlst.

Tagesdecken verzaubern dein Schlafzimmer

Sie kommen in vielen Varianten daher: als Sommerdecken, Plumeaus, Wendedecken, Plaids und Quilts. Tagesdecken schaffen Atmosphäre und schenken dem Raum Eleganz. Sie sind mehr als bloss Überwürfe – Tagesdecken sind Verhüllungskünstler. Eine Wohndecke ist zudem ein praktischer Helfer, wenn du es mal eilig hast.

Freunde kommen zu Besuch oder die Eltern stehen unangekündigt vor deiner Wohnungstür? Kein Problem: Ein Überwurf ist schnell zur Hand und der Raum wirkt ordentlich und aufgeräumt. Das Bett ist mit der Geste eines Zauberkünstlers ruckzuck gemacht und sieht aus wie ein elegantes Sofa.

Plaids: Vom schottischen Hochland in dein Schlafzimmer

„Plaid“ kommt aus dem Schottischen und heisst Wolltuch oder Decke. In der traditionellen Kleidung der Schotten ist das Plaid eine Wolldecke, die über die Schulter getragen wird. Die Plaids für das Sofa oder das Bett werden ebenso drapiert wie das schmückende Tuch über der Schulter: mit einer gelungenen Mischung aus Lässigkeit und Eleganz.

Als Wohnaccessoire ergänzen Plaids die Bettwäsche oder die Sofadekoration. Ein Plaid macht sich auch gut zusätzlich zur grösseren Tagesdecke. Kombiniere zum Beispiel einfarbige Tagesdecken mit bunten Plaids oder solchen mit floralen Motiven oder schottischen Karomustern.

Plaids werden aus Schafwolle oder – etwas edler – aus Alpakawolle hergestellt. Die schottischen Highlands sind für das raue Wetter bekannt. Kein Wunder also, wenn die Plaids schön warmhalten.

Quilts: Traditionelles Handwerk, modern interpretiert

Quilts sind mehrlagige Steppdecken. Die Technik der Quilts hat sich über Jahrhunderte aus China und dem Orient verbreitet. Besonders bekannt sind amerikanische und französische Quilts. Mit dieser Art von Tagesdecken hast du eine grosse Palette an Gestaltungsmöglichkeiten.

· Plain Quilts bestehen aus einem zusammenhängenden Oberstoff. Meist sind diese einfarbig designt oder dezent gemustert.

· Pieced Quilts sind kunstvoll gestaltete Patchwork-Quilts oder Mosaik-Quilts. Hier treffen verschiedene Stoffe aufeinander.

· Applique Quilts zieren auf der Oberseite aufgenähte Figuren oder geometrische Muster.

Kombiniere die Quilts ähnlich wie die Plaids passend zu deinen übrigen Heimtextilien wie Kissen, Sofabezügen oder Vorhängen.

Farben und Muster geben den Ton an

Kombiniere deine Tagesdecken mit verschiedenen Kissen. Die Tagesdecken geben dabei den Ton an. Einfarbige Decken harmonieren prima mit farbigen Sitzkissen oder bunten Dekokissen. Zu schlichten Tagesdecken machen sich florale Muster im Landhausstil besonders gut. In moderne Einrichtungen passen abstrakte Formen oder dezente Streifenmuster.

Lass Farben und Muster miteinander sprechen oder zuweilen auch darüber streiten, wer stilistisch bestimmend ist: Kombiniere verschiedene Muster miteinander, zum Beispiel unterschiedliche Blumenmuster.

Mit Kissenhüllen verwandelst du deine vorhandenen Kissen mit einem Handgriff in nagelneue Kissen – passend zu den neuen Tagesdecken.

Und noch ein Clou für die Gestaltung des Raumes: Teppiche, Gardinen und Vorhänge lassen sich genauso schnell wechseln wie Kissenbezüge. Das ganze Schlafzimmer bekommt so einen neuen Charakter.

Dekoriere deine Räume nach den Jahreszeiten: Mit leuchtendem Gelb oder saftigem Grün lockst du die Sonne im Frühjahr. Weinrot und Rostbraun unterstreicht die Stimmung für das Kaminfeuer im Herbst.

Es kommt auf die Grösse an

Tagesdecken solltest du so gross wählen, dass sie dein Bett vollständig bedecken und an den Seiten so weit herunterhängen, dass die Bettwäsche und eventuell auch das Bettgestell nicht zu sehen sind. Auch am Fussende sollte die Decke etwas herunterhängen. Für kleine Einzelbetten gibt es Masse ab 140x210 Zentimetern. Für grosse Betten sind Tagesdecken auch schon mal fast drei Meter breit und entsprechend lang ausgeführt.

Tagesdecken mit Fussteil sind lang genug, um sie über die Fussseite der Betten zu hängen. Bei Betten mit hohem Fussteil sollen die Decken nur an den Seiten herunterhängen und sollten entsprechend kürzer gewählt werden.

Plaids fallen in der Regel kleiner aus. Sie sind meist so gross, dass sie ein Bett oder Sofa nur oben abdecken. Du kannst die Plaids als Dekodecken verwenden oder dich im Winter unter ihnen einkuscheln.

Mehr Freude an den Tagesdecken: Tipps zur Pflege

Tagesdecken sehen ansprechend aus und das Bett ist im Handumdrehen gemacht. Doch solltest du Bettwäsche und Tagesdecken regelmässig lüften und waschen. Man schwitzt und atmet während der Nacht im Durchschnitt mehr als einen Liter Flüssigkeit aus. Bevor du die schicke Tagesdecke überwirfst, solltest du also dein Bett gut auslüften lassen.

Achte darauf, dass die Materialien von Plaids, Tages- und Sommerdecken, Quilts und Co. in der Waschmaschine waschbar sind. Denn Wohnen heisst ja nicht nur angucken, sondern Wohnen heisst Leben.

Und noch ein Tipp, falls du allergisch auf Hausstab reagierst: Die meisten Milben befinden sich in den Betten. Frische Luft und Licht mögen die Plagegeister nicht besonders. Lass die Betten während deiner Abwesenheit auslüften und geniesse die Tagesdecken, wenn du zu Hause bist.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern