Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Herren-Krawatten: stylishe Accessoires für elegante Outfits

Herren-Krawatten sind oft kein Muss mehr, aber umso interessanter als modische i-Tüpfelchen, um dem Auftritt das gewisse Etwas zu verleihen. Was Sie über diese Herren-Accessoires wissen müssen, erfahren Sie hier.


KrawattenDie Dresscodes mögen sich lockern, aber Krawatten für Herren erfreuen sich nach wie vor grosser Beliebtheit. Gerade weil sie in vielen Büros kein Pflichtprogramm mehr sind, eignen sie sich hervorragend, um individuelle Akzente zu setzen. Allerdings spielt eine gekonnte Kombination eine grosse Rolle. Das klingt angesichts der Fülle an Modellen kompliziert, ist es jedoch nicht. Glücklicherweise gibt es diverse Tricks, die richtige Herren-Krawatte zu finden.

Breit oder schmal: Wie breit ist die Krawatte idealerweise?

Machen Sie es sich einfach und legen Sie zuerst die Breite fest, um die Auswahl an Herren-Krawatten übersichtlicher zu gestalten. Das Praktische: Die Breite ist weniger eine Geschmacksfrage als eine des Körperbaus. Auch ein Anzug oder ein Sakko, zu dem der Schlips passen soll, gibt einen Hinweis auf das richtige Mass.

Schmale Krawatten stellen die beste Wahl für Männer mit einer schlanken bis mittleren Statur dar. Diese harmonieren gleichzeitig mit Anzügen im schmalen Slim Fit oder dem moderaten Modern Fit. Falls Sie kräftig gebaut sind und einen Anzug im Comfort Fit tragen, liegen Sie mit einer breiten Krawatte richtig.

Eine andere Möglichkeit: Sie orientieren sich an der Reversbreite, nach dem Motto: schmale Herren-Krawatte zu schmalem Revers, breite Krawatte zu breitem Revers. Diese Faustregel funktioniert, weil die Reversbreite typischerweise von der Gesamtsilhouette abhängt. Eine Ausnahme bilden einige modische Sakkos, deren Design absichtlich von den gängigen Proportionen abweicht.

Das Design: Unifarben und Muster für jeden Stil und Anlass

Bei der Auswahl von Farbe und Muster spielt neben dem Kleidungsstil auch das Umfeld eine Rolle. Einige Krawattenmuster wirken extrem seriös, andere versprühen eine unbeschwerte Aura.

  • Zu den Favoriten in konservativen Branchen gehören Seidenkrawatten mit diagonalen Streifen. Sie werden in verschiedenen Spielarten offeriert: Feine Streifen stellen die eleganteste Form dar. Hingegen erscheinen breite Blockstreifen einen Hauch legerer. Übrigens: Mit einer Krawattennadel lässt sich die seriöse Optik zusätzlich betonen.
  • Herren-Krawatten mit Tupfen besitzen eine modisch-entspannte Ausstrahlung und zählen ebenfalls zu den Klassikern. In Bezug auf die Grösse der Tupfen gilt hier Ähnliches wie bei Streifen: Umso kleiner diese sind, desto edler erscheint der Binder.
  • Für einen puristischen Look kommen einfarbige Krawatten in Betracht. Diese bieten darüber hinaus den Vorteil, dass sie sich unkompliziert mit einem beliebig gemusterten Einstecktuch kombinieren lassen.
  • Eine Sonderrolle nehmen einfarbige Schlipse in Schwarz ein: Abseits von Beerdigungen funktionieren diese nur als Teil hochmodischer Outfits und wenn das Ambiente stimmt, also eher als Teil eines coolen monochromen Looks für den Barbesuch als im Büro.
  • Eher informell erscheinen Herren-Krawatten mit Karos. Dieser Effekt lässt sich nutzen, um einen dunklen Anzug bewusst aufzulockern. Ansonsten harmonieren sie mit eher entspannten Kombinationen, bestehend etwa aus einem strukturierten Sakko und einer Stoffhose.

Krawatten stilvoll kombinieren: So klappt es problemlos

Um eine Krawatte farblich auf das Outfit abzustimmen, sind diverse Ansätze denkbar. Der einfachste Trick: Sie wählen eine Herren-Krawatte, in der sich eine oder zwei Farben des restlichen Outfits wiederholen. Ebenfalls simpel umzusetzen sind tonale Arrangements, beispielsweise die Kombination von Hellblau zu Dunkelblau. Die dritte Option besteht darin, bewusst auf starke Kontraste zu setzen.

Beispiel: Welche Krawatte passt zu einem blauen Anzug?

Sehr schön lässt sich das beispielsweise anhand eines dunkelblauen Anzugs mit einem weissen Business-Hemd veranschaulichen. Hier ergeben sich unter anderem folgende Möglichkeiten:

  • Eine dunkelblaue Herren-Krawatte mit weissen Streifen greift die Farben des Anzugs sowie des Hemdes auf.
  • Ein einfarbiger, hellblauer Binder bildet eine tonale Harmonie mit dem dunklen Blau des Anzugs.
  • Eine Krawatte mit rotem oder gelbem Grund – unifarben oder gemustert – bildet einen starken Kontrast zum Dunkelblau des restlichen Ensembles.

Für Fortgeschrittene: Hemd und Krawatte im Mustermix

Soweit, so gut – aber wie sieht es bei gemusterten Hemden aus? Auch hierfür existiert ein Kniff: Achten Sie darauf, dass entweder die Grösse oder die Art der Muster übereinstimmen, aber nicht beides. Ansonsten wird das Ganze zu unruhig. Ebenfalls ungünstig wäre, wenn sich weder Proportionen noch der Mustertyp ähneln.

  • Eine bewährte Mustermix-Kombination besteht aus gestreiftem Hemd und gepunkteter Herren-Krawatte. Hier stimmt die Streifenbreite im Idealfall mit der Grösse der Punkte überein. Wenn sich dann noch die Farbe der Streifen dezent in der Krawatte wiederholt, ergibt das ein stimmiges Gesamtbild.
  • Möchten Sie Streifen miteinander kombinieren? Dann wählen Sie ein Hemd mit sehr feinen Streifen und einen Schlips mit breiten Blockstreifen. Durch den deutlichen Grössenunterschied geraten sich die beiden Muster nicht in die Quere.

Wann kommt welcher Krawatten-Knoten zum Einsatz?

Krawattenknoten sind in unzähligen Spielarten vorzufinden. Die Bandbreite reicht vom simplen Knoten bis zum doppelten Windsorknoten. Wichtig ist in erster Linie dessen Grösse. Achten Sie darauf, dass diese mit dem Hemdkragen harmoniert. Eine gute Wahl zum Hemd mit Kent-Kragen ist der vergleichsweise kompakte Four-in-hand, auch bekannt als „einfacher Knoten“. Bei einem Haifischkragen darf der Knoten der Herren-Krawatte voluminöser sein, hier ist beispielsweise der einfache Windsorknoten eine Option. Unabhängig von der Art des Knotens: Die Länge der Krawatte stimmt, wenn ein kleines Stückchen der Spitze auf dem Gürtel aufliegt.

Wie lassen sich Krawatten reinigen und pflegen?

Sie kommen von einem Restaurantbesuch nach Hause und bemerken, dass Ihre Lieblingskrawatte einen Sossenspritzer abbekommen hat? Bevor Sie versuchen, sie im Waschbecken einzuweichen, werfen Sie einen Blick auf das Etikett. Hochwertige Herren-Krawatten aus Seide und anderen Naturfasern gehören grundsätzlich in die professionelle Reinigung. Beim Kontakt mit Wasser – einschliesslich Handwäsche – besteht die Gefahr, dass sich der feine Stoff verzieht.

Vorsicht auch beim Bügeln: Glätten Sie Herren-Krawatten allenfalls auf niedrigster Stufe und mit einem Tuch zwischen Bügeleisen und Krawattenstoff. Achten Sie darauf, die runden Kanten nicht flach zu bügeln: Sie verleihen edlen Krawatten die gewünschte, plastische Optik. Sind nur leichte Knicke vorhanden, lassen sich diese normalerweise berührungslos mit Dampf glätten. Dazu ist nicht in allen Fällen ein Bügeleisen notwendig: Hängen Sie den Binder stattdessen ins Bad, während Sie heiss duschen.

Am besten, Sie verhindern im Vorhinein, dass die Krawatte Knitter abbekommt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, sie nach dem Tragen sofort zu entknoten und locker gerollt aufzubewahren.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern