Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Der Push-up-Bikini – für ein traumhaftes Dekolleté am und im Wasser

Vor allem Frauen mit einer kleinen Oberweite wissen die Vorzüge von Push-up-Bikinis zu schätzen. Dank wattierter Cups sorgen die Bikinis für einen volleren Busen und ein ansprechendes Dekolleté. Lesen Sie hier mehr!


Aus A wird B: Mehr Oberweite mit einem Push-up-Bikini

Wenn Sie gerne Push-up-BHs tragen, werden Sie auch Push-up-Bikinis lieben. Denn diese funktionieren nach genau dem gleichen Prinzip: Die Cups sind wattiert, wodurch die Oberweite grösser und voller wirkt. Deshalb eignen sich diese Bikinis vor allem für Frauen mit kleinem oder mittelgrossem Busen. Doch auch Damen mit Körbchengrösse C oder D finden durchaus eine Vielzahl an Push-up-Bikinis, die ein schönes Dekolleté schaffen.

Von dezent bis extravagant: Push-up-Bikinis in verschiedenen Variationen

Wer auf der Suche nach einem modischen Bikini mit Push-up ist, profitiert von einer grossen Auswahl an Designs: So bekommen Sie zum Beispiel Bikinis mit seitlich angesetzten Trägern ebenso wie Modelle mit Neckholder-Trägern, die sich im Nacken zusammenbinden lassen. Zudem können Sie wählen zwischen Bikinis mit nur leicht wattierten Cups oder einem Super-Push-up-Bikini, der die Oberweite besonders gross erscheinen lässt. Die Bikinihöschen sind in typischer Slip-Form erhältlich und als Variante mit Bändchen statt Bündchen an den Seiten.

Mindestens genauso umfassend ist die Vielfalt bei den Farben: Sie erhalten ein- und mehrfarbige Bikinis in neutralen und auffälligen Tönen und haben die Wahl zwischen zahlreichen Mustern: Darf es der zeitlose Streifen-Look sein? Bevorzugen Sie ein feminines Blumenmuster? Oder mögen Sie den Animalprint?

Schmeichelnde Schnitte und Farben: Welcher Push-up-Bikini passt zu mir?

Ein Push-up-Bikini holt nicht nur aus einer kleinen Oberweite viel heraus; er verleiht jeder Frau ein atemberaubendes Dekolleté und kann – je nach Modell – ganz nebenbei Ihren Po voller oder Ihre Hüften schmaler erscheinen lassen.

  • Kleiner Busen: Grundsätzlich vergrössert jeder Push-up-BH die Brust optisch. Wenn Sie sich hier einen besonders wirkungsvollen Effekt wünschen, sollten Sie sich für einen Super-Push-up-Bikini entscheiden – für extra viel Volumen.
  • Grosser Busen: Damit eine grosse Oberweite nicht zu üppig wirkt, greifen Sie am besten zu einem leicht wattierten Push-up-Bikini. Für ausreichenden Halt und eine optimale Unterstützung sollte der Bikini über Bügel sowie recht breite Träger verfügen.
  • Flacher Po: Wenn Sie einen kleinen Po voller erscheinen lassen möchten, sind Bikinihosen in hellen Farben sowie mit aufwendigen Mustern oder Verzierungen ideal.
  • Runder Po: Einen grossen Po kaschieren Sie etwas, indem Sie ein einfarbiges, dunkles Bikinihöschen in typischer Slip-Form tragen.
  • Breite Schultern: Bei ausgeprägten Schultern bietet sich ein Push-up-Bikini mit Neckholder-Trägern an. Darüber hinaus lenken Sie mit bunt gemusterten Bikinihosen von Ihrem Oberkörper ab.
  • Breite Hüften: Für Frauen mit runden Hüften empfehlen sich schlichte Bikinihosen in uni, die einen breiten Seitenbund und einen hohen Beinausschnitt aufweisen.

Idealerweise schmeichelt der Push-up-Bikini nicht nur Ihrer Figur, sondern auch Ihrem Hauttyp. Auf diese Weise holen Sie das Maximum aus sich heraus und setzen sich am Strand wirkungsvoll in Szene.

Haben Sie etwa einen sehr hellen Teint, sind Push-up-Bikinis in Pastellfarben wie Rosa, Babyblau, Koralle oder Mintgrün zu favorisieren. Damit erzeugen Sie keinen allzu starken Kontrast zu Ihrer hellen Haut. Leicht gebräunte Haut kommt in Kombination mit fast jeder Farbe prima zur Geltung. Kirschrot passt genauso gut wie Türkis oder Silber. Bei sehr dunkler Haut ist ein Push-up-Bikini in Schwarz der Hit oder Sie setzen auf maximale Kontraste mit einem weissen Bikini.

Tipps für die perfekte Passform: So sitzt der Push-up-Bikini richtig

Das schönste Muster und der schmeichelhafteste Schnitt nützen nichts, wenn der Push-up-Bikini nicht korrekt sitzt. Daher ist es von enormer Bedeutung, dass Sie die richtige Grösse wählen und dass die Passform – insbesondere beim Bikini-Oberteil – zu 100 Prozent stimmt. Um herauszufinden, ob das Oberteil optimal sitzt, orientieren Sie sich einfach an den folgenden Tipps:

  • 1. Das Unterbrustband des Push-up-Bikinis sitzt fest, aber nicht zu stramm. Es verläuft parallel zum Cup und liegt vorne und hinten auf gleicher Höhe.
  • 2. Die Körbchen umschliessen die Brust gut, das heisst, sie schneiden weder ein noch werfen sie Falten. Ersteres ist ein Zeichen dafür, dass der Bikini zu klein ist, Letzteres deutet auf ein zu grosses Modell hin.
  • 3. Die Träger liegen angenehm auf den Schultern auf. Schneiden sie ein, sitzt das Oberteil zu stramm; rutschen sie, sind sie zu lang.
  • 4. Bügel und Steg liegen beim Push-up-Bikini flach auf dem Brustkorb auf.

Vom Sonnen am Strand bis zur Beachparty im Club – der Push-up-Bikini macht alles mit

Haben Sie einmal einen Push-up-Bikini gefunden, können Sie ihn während Ihrer Ferien am Meer praktisch den ganzen Tag über tragen. Denn je nachdem, was Sie gerade machen, wenn Sie nicht im Wasser sind oder sich am Strand bräunen, lässt sich Ihr Push-up-Bikini mit diversen Beach-Outfits kombinieren.

Wer das Sonnenbaden für ein Eis zwischendurch unterbrechen möchte, zieht sich lässige Strandshorts und eine modischeTunika über. Für einen romantischen Spaziergang entlang der Promenade ist ein weit fliessendes Maxikleid denkbar, zum Beispiel mit angesagtem Ethno-Muster. Abends an der Cocktailbar machen Sie eine gute Figur in einem kurzen Strand-Overall und mitRiemchensandalen, im Beachclub feiern Sie in einem halblangen Kleid über Ihrem Bikini, das Sie mit eleganten Sandaletten veredeln.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern