Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Ein Sweatshirt kann viel mehr als nur sportlich sein!

Jede Frau hat eines sicher im Schrank: Ein Sweatshirt für die Tage, an denen der Kuschelfaktor hoch und die Garderobe unkompliziert sein soll. Ein Blick in die Fashionblogs verrät uns, dass jetzt die Zeit gekommen ist, sich ein ganzes Arsenal an Sweatern zuzulegen, denn der sportliche Pullover ist ein wahres It-Piece für spannende, frische Looks.


Sweatshirt - was ist das eigentlich?

Zunächst eine kurze Materialkunde: Sweat ist eine Baumwollqualität, die dafür gemacht wurde, Schweiss und Wärme aufzunehmen - daher auch der Name. Ein Damen-Sweatshirt ist meist innen aufgeraut bzw. grobschlingig, um ein perfektes Wärmepolster auf der Haut zu schaffen. Gleichzeitig kann die Haut atmen und Sie haben nicht das Gefühl, zu dick eingepackt zu sein.

Welches Sweatshirt ist jetzt in?

Ein Sweatshirt gibt es in vielen verschiedenen Looks, einige davon stehen jetzt ganz oben auf der Fashion-Agenda:

  • Die Neunziger melden sich mit voller Kraft zurück und damit sind auch Sweater mit riesigen Logo- und Markenprints wieder aktuell. Ein solches Sweatshirt ist zwar ein ausgesprochenes Freizeitstück, dafür herrlich unkompliziert und sportlich.
  • Das Sweatshirt im Boxy Cut ist Ihr Verbündeter für angesagte Stile, bei denen Sie mit Strukturen und Konturen spielen. Der hoch sitzende Bund und die überbetonte Breite lenken den Blick auf die Körpermitte.
  • Sweatshirts mit frechen und ironischen Sprüchen zieren Ladys, die viel zu sagen haben, aber nicht immer quatschen möchten. Zusammen mit femininen Details wie Spitze wird es ein echter Allrounder für viele mädchenhafte Looks.
  • Das Sweatshirt wird erwachsen und zur Galerie für grafische Prints und Designs, bei denen man kaum noch sieht, dass es sich eigentlich um einen Sportpullover handelt. Zu solchen Stücken lässt sich sogar eine Damen-Sweatjacke kombinieren - zu sportlich wird es dennoch nicht.
  • Bei den Ausschnitten ist die Kapuze nach wie vor gefragt, obwohl der Oldschool-Raglan-Look, der an Baseball-Shirts erinnert, fast noch beliebter ist. Am anderen Ende der Kuschelskala stehen ausladende Kragen und Tunnelzugkapuzen auf Longsweatern ganz oben auf der Liste.

Wenn Sie sich eine angesagte Farbpalette zulegen möchten, liegen schwarze und graue Sweatshirts zweifelsohne immer im Trend. Und keine Angst vor starken Prints: Die stehen bei diesen Shirts jeder Frau und sind alle paar Saisons wieder ganz oben mit dabei. Ihren Lieblingssweater werden Sie also eine lange Zeit tragen können.

Wie trägt man ein Sweatshirt gekonnt?

Eigentlich ist es ja vollkommen unkompliziert, ein Sweatshirt zu stylen: Jeans an, Sneaker an und fertig ist der entspannte Freizeitlook. Jedoch können Sie mit den bequemen Teilen ruhig noch eine Style-Schippe drauflegen:

  • Ein Sweatshirt schreit geradezu danach, dass Sie mit Strukturen und Stilrichtungen spielen. So wirkt es klasse, wenn Sie den Sweater zu einem kurzen, mädchenhaften Kleid mit femininen Prints tragen - gerne auch mit Volants und Co. Die Beine stecken in einer Strumpfhose, die Füsse am besten in angesagt klobigen Boots. Fertig ist der entspannte Blogger-Stil.
  • ähnlich spannend wird es, wenn unter einem einfarbigen, „erwachsenen“ Sweater eine edle Bluse in Weiss hervorblitzt, die Sie zur Treggings oder Stoffhose kombinieren. Dieser Power-Look wird mit Chelseas, einer edlen Kette und einem roten Kussmund sogar officetauglich. Am besten ist es, wenn das Sweatshirt hier ohne Kapuze auskommt.
  • Lust auf einen Neunziger-Exzess? Dann suchen Sie sich ein übergrosses Sweatshirt mit Logoprint aus (am besten in Schwarz) und tragen es zur schwarzen Leggings mit weissen Hi-Top-Sneakern. Dieser ultrasportliche Look darf ruhig mit weiteren Neunziger-Ideen auf die Spitze getrieben werden. Unser Vorschlag: Beanie-Mütze und Choker-Kette.
  • Wenn Sie dem Shirt oder der Sweatjacke mit Kapuze ein bisschen von seiner Freizeitattitüde nehmen möchten, brechen Sie den Style mit einem gerade geschnittenen, halblangen Wollmantel auf. Cool dazu sehen Slim Cut Jeans oder sogar Marlene-Hosen aus, die Sie zusammen mit Absatz-Stiefeletten tragen. Undone-Hair und ein lässiges Lächeln machen den So-chic-gehe-ich-sogar-zum-Bäcker-Look aus - der Sie übrigens nicht einmal zwei Minuten kostet.

Fassen wir kurz zusammen: Wenn ein Sweatshirt einen Look kreieren soll, funktioniert dies am besten in Lagen. Je dicker der Sweatstoff, desto wichtiger ist es, feinere Gewebe als Kontrast zu setzen. Einem Sweater ist es übrigens vollkommen egal, welche Figur Sie haben. Achten Sie lediglich darauf, dass ein gerader Bund so sitzt, dass er nicht an der breitesten Stelle endet. Mit abgerundeten Säumen verlängern Sie den Oberkörper. Richtig klasse sehen Crop Sweater aus, deren Bund in der Mitte der Taille endet. Weil das Shirt die schmalste Stelle am Oberkörper betont, steht es auch sehr kurvigen Frauen.

Noch ein Tipp zur Auswahl: Kommt es Ihnen auf einen perfekten Sitz an, fahren Sie mit Sweatern aus einem Baumwollmix am besten. Die Kunstfasern sind überaus elastisch und halten das Shirt in Form, die Baumwolle übernimmt den Wohlfühlfaktor. Dass alle Stücke im Shop pflegeleicht sind, versteht sich fast von selbst.

Wer hätte das gedacht: Das übersportliche Sweatshirt kann noch mehr, als Sie ins Gym zu begleiten. Setzen Sie auf einen der unkompliziertesten Trends der Modewelt und bestellen Sie Sweatshirts online im Jelmoli Versand!

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern