Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Die Jeggings: Die wahrscheinlich klügste Erfindung der Modewelt

Wir stellen uns das so vor: Irgendein schlauer Kopf sass eines Tages in seinem Arbeitszimmer und brütete über der Frage, warum es keine Jeans gibt, die so flexibel ist, dass sie sich jeder Tagesform anpasst und trotzdem den richtigen Denim-Look versprüht. Nach stundenlangem Grübeln lief die Tochter in Leggings am Arbeitszimmer vorbei und der schlaue Kopf hatte den Geistesblitz des Jahrhunderts: Jeans plus Leggings ergibt Jeggings! Auch wenn es nicht so war, können wir ohne die Jeggings für Damen eigentlich nicht mehr leben und werden unserer Damen-Jeans jetzt öfter einmal untreu.

Wie sehen Jeggings aus?

Genau genommen ist eine Jeggings nichts weiter als eine fester gewebte, dickere Leggings. Im Gegensatz zur Treggings, die meist Stoffhosen in die Stretch-Variante übersetzt, imitiert die Jeggings beliebte Freizeithosen. Ganz oben stehen Jeans für Damen, es gibt aber auch Varianten aus Lederimitat oder Cord.

Was ist das Besondere an Jeggins?

Die Vorteile einer Jeggings liegen dabei auf der Hand:

  • Es ist völlig gleich, wie Ihre Tagesform ist, die Jeggings kneift oder rutscht nie.
  • Sie macht jede Bewegung mit und Sie geniessen den Skinny-Jeans-Look bei jeder Figur.
  • Bund und Beinsäume sind eng anliegend, sodass Sie mühelos in hohe Stiefel schlüpfen und körpernahe Looks kreieren können.
  • Hochwertige Jeggings lehnen sich bei der Oberflächengestaltung so nah am Denim-Vorbild an, dass niemand auf die Idee käme, dass Sie gerade ein bisschen schummeln und zur Komfortvariante greifen.
  • Mit Taschen, aufgesetzten Reissverschlüssen und Ziernähten können Sie Ihre Figur vorteilhaft in Szene setzen.
  • Finden Sie auf einer Beschreibung einmal die Bezeichnung Jeansjeggings, handelt es sich um einen Hybriden des Hybriden: Die Hose besitzt einen echten Reissverschluss sowie echte Taschen und Gürtelschlaufen, besteht allerdings aus dem Superstretch-Stoff der Jeggings.

Braucht es noch mehr Gründe, warum alle Welt Jeggings online bestellt und den Geheimtipp für echte Wohlfühllooks liebt? Vielleicht noch diesen: Jeggings bieten Ihnen (ohne übertreibung) Tausende Möglichkeiten, sie zu tragen.

Wer kann eine Jeggings tragen?

Eigentlich müsste die Frage lauten „Wer kann eine Jeggings nicht tragen?“ Die Antwort wäre: niemand. Denn, je nachdem was Sie anziehen zur Jeggings, erhalten Sie die unterschiedlichsten Looks. Im Gegensatz zur echten Jeans eignet sich die Superstretch-Variante zum Beispiel auch für den Lagenlook mit Kleid oder Rock. Sie können sommerliche oder elegante Looks kreieren, sich bei den Mustern austoben und Ihren gesamten Schuhschrank spazieren führen. Sie fragen sich:

Was passt zur Jeggings am besten?

Wir stellen Ihnen unsere Lieblingsstyles einmal genauer vor:

  • Völlig unkompliziert und in einer Sekunde fertig ist der Look aus Jeggings zum überlangen Pullover. Wenn Sie dazu noch Ankle Boots tragen, setzen Sie einen Mega-Trend der letzten Jahre gekonnt um und fühlen sich dennoch so wohl, als würden Sie gerade Ihre liebste Couch-Kombi tragen.
  • Ein bisschen eleganter wird es, wenn unter dem Pulli eine weisse Bluse hervorblitzt. Die darf auch gern unter dem Saum hervor schauen, der Pullover sollte dann aber einen kürzeren Bund haben. Der Vorteil bei dieser Kombi: Mit verschiedenen Strukturen können Sie den Körper in optische Zonen unterteilen und so optimal formen.
  • überaus angesagt sind Jeggings für Damen in dunkelblauen Waschungen, die Sie mit Pumps und Bluse mit Karomuster oder Polka Dots in Richtung Sechziger schieben.
  • Die Moon Washed Jeggings, also eine graue Stretchhose, deren Oberfläche an die Kraterlandschaft des Mondes erinnert, hat sich zum Star von coolen Biker-Looks gemausert. Dazu gehören, ganz klar, Biker oder Western Boots und die Lieblingslederjacke.
  • Für besonders augenfällige Looks ist die Jeggings aus Lederimitat gedacht, allerdings sollten Sie bedenken, dass der typische Oberflächenlook etwas auftragen kann. Soften Sie die Hose daher ein wenig ab und kombinieren Sie sie zum Beispiel mit einem simplen Strickpullover, einem Cardigan oder einem Shirt aus Jersey. Auch ein schicker Wollmantel setzt hier gelungene Kontraste.
  • Noch ein Tipp: Am besten wirkt die Jeggings, wenn ihr Bund unsichtbar bleibt - das hält die Illusion einer „echten“ Hose aufrecht. Zumindest, wenn es sich um eine wahre Jeggings und nicht die Jeansjeggings handelt. Wenn Sie Ihre Tops in den Bund stecken möchten, achten Sie idealerweise darauf, dass sie sich ein wenig über den Hosenbund wölben, oder greifen Sie zur Jeansjeggings. Das eröffnet noch mehr Stylingmöglichkeiten.
  • Weil die Hose selbst so schmal ist, können Sie am Oberkörper mit Volumen spielen. Besonders für kalte Tage sind jetzt kurze Jacken aus Fellimitat angesagt, die Sie mit Jeggings und Stiefeletten tragen.

Wo gibt es Jeggings und wie finde ich die passende online?

Auch bei der Grössenauswahl hat die Jeggings der Jeans einiges voraus. Sie müssen sich nicht um Beinlängen oder Weiten kümmern. Es reicht völlig, wenn Sie sich an Ihrer normalen Konfektionsgrösse orientieren. Je nach Modell geben die Stoffe allerdings unterschiedlich nach. Kaufen Sie die Hose dennoch nicht zu eng, denn wenn der Stoff überdehnt, sieht man den Jeanslook nicht mehr so perfekt. Soll Ihr Po kleiner wirken, achten Sie darauf, dass eventuelle Taschen möglichst klein und leicht schräg angebracht sind. Andersherum zaubern gerade, grosse Taschen mehr Volumen.

Ansonsten wählen Sie Jeggings beim Jelmoli Versand nach Lust, Laune und Geschmack aus. Denn so viel ist klar: komfortabler geht es kaum. Setzen Sie jetzt auf das Stilgeheimnis cleverer Damen und bestellen Sie Jeggings im Jelmoli Versand!

Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Da wir stets bestrebt sind, uns für Sie kontinuierlich zu verbessern, ist Ihre Meinung für uns wichtig.

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.
Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern