Urech
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Softshelljacke für Damen: Tipps für ein fesches Wanderoutfit

Wandern macht Spass: Die Ruhe in der Natur bietet eine willkommene Abwechslung zum hektischen Alltag. Doch was, wenn gerade kein Sonnenschein herrscht? Kein Problem! Funktionskleidung sorgt für Komfort bei jeder Witterung. Besonders populär sind seit einigen Jahren Softshelljacken für Damen. Hier erfährst du Wissenswertes über die praktischen Jacken und wie du sie beim Wandern kombinierst.

Praktisch und wetterfest: Die Funktion einer Softshelljacke für Damen

Schon die Bezeichnung „Softshell“ deutet es an: Die Softshelljacke unterscheidet sich durch ein typisches Merkmal von anderen Outdoorjacken: Ihre Aussenhülle ist weich und elastisch. Der Vorteil: Die Jacke liegt dicht an und macht trotzdem jede Bewegung mit. Das sorgt vor allem auf längeren und anstrengenderen Wandertouren für den ersehnten Komfort: Die Jacke trägt sich im Prinzip wie eine Art Pullover! Der wesentliche Unterschied: Im Gegensatz zu einem Pullover bietet eine Softshelljacke gleichzeitig einen effektiven Schutz vor Wind und Wetter. Trotzdem bleibt sie atmungsaktiv. Damit die Jacke all diese Funktionen erfüllen kann, besitzt sie typischerweise einen dreischichtigen Aufbau:

  • wasserabweisende Aussenschicht,
  • winddichte Zwischenschicht und
  • wärmendes Futter aus weichem Fleece.

Diese Eigenschaften machen eine Softshelljacke für Damen im Prinzip zu einem Mix aus Pullover, Windbreaker und Regenjacke. Nur bei Starkregen bieten reinrassige Regenjacken noch einen Vorteil.

Softshelljacken-Marken und Ausstattungen: Welches Modell ist das Richtige?

Soweit die Basics – doch welche Softshelljacke für Damen ist die Richtige? Das hängt vom anvisierten Einsatzbereich ab. Für ein Outfit zum Wandern ist ein hochfunktionales Modell die erste Wahl, etwa eine Softshelljacke von Marken wie Jack Wolfskin oder Icepeak. Diese Funktionsjacken für Damen wurden speziell für sportliche Aktivitäten optimiert. Wanderst du bei jedem Wetter oder in Gebieten mit schnellen Wetterumschwüngen, ist darüber hinaus eine Softshelljacke mit Kapuze empfehlenswert. Modelle ohne Kapuze sind entweder für kurze Touren bei trockenem Wetter gedacht oder als Innenjacke für eine Wetterschutzjacke. Möchtest du eine Softshelljacke kaufen, achte ausserdem auf spezielle Ausstattungen – und ob du diese für dich sinnvoll sind: Manche Jacken besitzen zum Beispiel eine zusätzliche Wattierung und sind deutlich wärmer als die regulären Modelle mit Dreischicht-Aufbau.

So kombinierst du eine Softshelljacke für Damen für jedes Wetter

Die innovative Konstruktion wirft die Frage auf: Was trägt man unter einer Softshelljacke? Klar ist: Mit einem traditionellen Karohemd beisst sich das ausserordentlich sportliche Design einer funktionalen Softshelljacke für Damen. Für einen zeitgemässen, dynamischen Wanderlook eignen sich moderne Funktionstextilien. Wie du sie optimal kombinierst, hängt vom Wetter ab:

  • Mild: Weil die Softshelljacke in sich wärmende Schicht und Witterungsschutz vereint, reicht bei mildem Wetter und körperlicher Aktivität ein kurzärmliges Funktionsshirt darunter.
  • Kühl: Ist es einen Tick kühler, trägst du ein langärmliges, etwas dickeres Funktionsshirt unter der Softshelljacke und darunter ein T-Shirt oder Tanktop aus Funktionsgewebe.
  • Kalt: Bei frostigen Temperaturen ersetzt du das glatte, langärmlige Funktionsshirt durch einen kuscheligen Fleecepullover mit hohem Reissverschlusskragen.

Du siehst: Mittels verschiedener Kombinationen bestimmst du, wie warm eine Softshelljacke für Damen ist. Nimm diese Vorschläge als Anhaltspunkt – letztlich ausschlaggebend sind dein Kälteempfinden und dein Wandertempo.

Wichtig ist in jedem Fall, dass keines der Teile aus normaler Baumwolle besteht. Baumwolle neigt dazu, sich mit Feuchtigkeit vollzusaugen – und trocknet langsam. Trägst du ein Baumwollshirt als Basis deines Wanderoutfits und kommst ins Schwitzen, kann die Feuchtigkeit nicht entweichen. Funktionsfasern mit Mikrostruktur leiten die Feuchtigkeit von der Haut weg und trocknen schnell. Ebenfalls geeignet sind spezielle Mischungen aus Funktionsfasern mit Baumwolle.

Es ist kalt und der Funktions-Fleecepullover ist gerade in der Wäsche? Für Outdooraktivitäten ist auch ein sportlicher Pullover aus feiner Merinowolle unter der Softshelljacke brauchbar. Schurwolle ist zwar eine Naturfaser, trocknet aber deutlich schneller als Baumwolle und ist extrem atmungsaktiv.

Halt, fehlt nicht noch was? Richtig – eine sportliche Wanderhose!

Moderne sportliche Jacke, modernes sportliches Shirt – da darf die Wanderhose nicht hinten anstehen! Zeit, sich nach einer Alternative zu den weiten braunen Cargoshorts umzusehen:

Ebenso komfortabel wie stylish sind schmal geschnittene Wander- und Trekkinghosen mit Stretch-Anteil. Ob du zu einem langen oder kurzen Modell greifst oder einem mit Zipper, ist eine Frage von Witterung und Geschmack. Für kaltes Wetter gibt es sie in einer Softshell-Variante. Noch nicht sportlich genug? Sportleggings setzen sich zunehmend beim Wandern durch. Angenehmer Nebeneffekt: Sie eignen sich darüber hinaus zum Joggen.

Zu guter Letzt: Pflegetipps – damit die Softshelljacke lange schön bleibt

Irgendwann ist es so weit: Die Softshelljacke muss in die Wäsche. Zum Glück ist sie ausserordentlich pflegeleicht, wenn du diese Tipps beachtest:

  • Die wichtigste Regel: Niemals Weichspüler benutzen. Die glättende Wirkung von Weichspülern beruht darauf, dass er die Enden der Fasern „verklebt“. Der Effekt bei Funktionsfasern: Sie leiten Feuchtigkeit nicht mehr ab. Ist aus Versehen Weichspüler in die Maschine geraten, nicht verzagen! Er wäscht sich in der Regel bei den folgenden Wäschen allmählich raus.
  • Auf der sicheren Seite bist du, wenn du ein spezielles Waschmittel für Softshell- oder Funktionsjacken verwendest. Falls die Pflegeanleitung des Herstellers es erlaubt, kannst du normales Feinwaschmittel verwenden. Vollwaschmittel sind grundsätzlich ungeeignet: Sie enthalten Bleichmittel und sind zu aggressiv.
  • Schliesse vor dem Waschen alle Verschlüsse und drehe die Jacke auf links. Das schützt die Aussenhülle und nichts verfängt sich in der Waschtrommel. Optimal geeignet und sehr schonend ist der Wollwaschgang bei 30 Grad.
  • Darf eine Softshelljacke für Damen in den Trockner? Hier gilt es, strikt die Herstellerhinweise zu Trockendauer und Temperatur zu beachten. In den meisten Fällen darf die Jacke nicht nur in den Trockner, sie soll sogar: Die Wärme frischt die eingebaute Imprägnierung der Softshelljacke auf – und sie ist bereit für den nächsten Einsatz!
Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern